Französisches Collier um 1880
Gold mit Diamanten, Türkisen und Rubine

 12.800,00

Dieses französische Collier wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts aufwendig gefertigt und erinnert stark an die ungewöhnliche Schmuckmotive des viktorianischen England, wie Insekten, Fledermäuse, vor allem aber Schlangen, welche die Schmuckwelt stark inspirierten und beeinflussten. Mit dem Trägermaterial Gold konnten die Schuppen der Schlangenhaut mit der Zeit besser und äußerst kunstvoll nachgeahmt werden. Üppige Gravuren und zahlreiche verschiedenartige Edelsteine wurden in Colliers mit Tierdarstellungen eingesetzt, um möglichst authentisch zu bleiben. Türkise in bester Qualität und im Cabochon-Schliff waren damals nicht nur im Trend, sondern konnten die Hautoberfläche eines Tiermotives formbetont und strukturiert darstellen, weshalb das Collier insgesamt lebendig und plastisch erschien.

Kategorie: Schlagwörter: , , , , Art. Nr: 3767
verkuft

Material

Gold 750

Länge

41 cm

Gesamtgewicht

55,2 g

Edelstein- / Angaben

zahlreiche himmelblaue Türkise im Cabochon-Schliff, in der Größe von 2,5 mm Durchmesser, zusätzlich kleine Rubine sowie Diamantrauten, die gesamte Goldoberfläche wurde mit aufwendiger, üppiger Gravur gestaltet

Anmerkungen